Märklin Dampflokomotive - BR 06 - Artnr. 3007
 
Vorbild
 
 
Modell
 


 
OVP
 
Bitte hier wieder mal um eure Mithilfe, da ich eine diese nicht besitze bzw. habe.
 
Bilder für CS2 und WDP
 
Bild für die CS-2:
Bild für WinDigiPet:

 
Beschreibung
 
Epoche: 3
Artikelnummer: 3007
UVP Erscheinungsjahr: 118,50 €*
Baureihe: 06
Bahngesellschaft: DRG=Deutsche Reichsbahn Gesellschaft
Einsatz als: Schlepptender-Schnellzug-Lokomotive
Höchstgeschwindigkeit: 140 Km/h
Fahrgestell: Guss schwarz
Gehäuse: Guss dunkelgrün
Antrieb: Analog
Motor: Großer Scheiben Kollektor Motor (LFCM=Large Flat Collector Motor)
Angetriebene Achsen: 3
Achsenfolge: 2' C 2'
Gewicht: 900 Gramm 
Länge über Puffer: 286 mm
Decoder: nein
Werksadresse: keine
Funktionen der F-Tasten:
F0= F1= F2=
F3= F4= F5=
F6= F7= F8=
F9= F10= F11=
F12= F13= F14=
F15= F16=  
Variante 3007.01: Bauzeit von 1939 - 1940
Lok mit Betriebsnr. SK 800 (06)

Auf dem dunkelgrünen Lokomotivengehäuse befinden sich zwei schwarze aufgesteckte Windleitbleche. Das Fahrgestell wurde mit dem Lokaufbau, durch Schrauben hinten und vorne zusammen gebaut. Die Maschine besitzt ein vorderes Zweilichtspitzensignal mit Schraubbirnchen von vorne. Der mittlerer Radsatz ist ohne Spurkränze in Auslieferung gekommen und das vernickelten Gestänge ist am Gehäuse gelagert, wo auch eine passende Aussparung für die Schwingen gelassen wurde. Der Vor und Nachläufer wurden mit roten Scheibenräder ausgestattet.
um die Zugbeleuchtung zu bedienen, hatte man eine Handschaltstange und Buchsen im Führerstand untergebracht.
Der Kessel besitzt vier Dome und eine Bürstenklappe aus Guss. Die Feuerbüchse im Führerstand ist in angegossener Ausführung. Das Dach des Führerstandes ist in schwarz lackiert. Die Handläufe und Griffstangen am Führerstand sind in kräftiger Form angesetzt. Alle Aufschriften wie das Märklinemblem, SK 800 (ca. 11X3 mm) und der Namen Märklin (ca. 18X3 mm), sind erhaben goldfarbig ausgeführt. Die Lokomotive besitzt vorne keine Kupplung. Dafür hat der Tender eine Kupplung des Typ3.
Der Tender aus Guss besitzt vier Achsen mit Blechdrehgestellen und Scheibenräder. Wobei das Untergestell aus Blech gefertigt worden ist. Das dunkelgrüne Tendergehäuse, was obenauf schwarz lackiert ist, besitzt seitlich angebrachte Schilder die ein Speichenrad darstellt und mit einer darüber stehenden Aufschrift Märklin. Sämtliche sich am Tender befindlichen Linien und Aufschriften sind erhaben in goldfarben ausgeführt. Ebenso das Made in Germany auf der Rückseite. Es befindet sich als Verbindung für Lok und Tender eine Deichsel, die mit zwei Kabel und Steckern zu den rückseitigen Buchsen gehen.
Der Faltenbalg an der hinteren Stirnseite besteht aus schwarz lackiertem Blech. Der Tender besitzt des weitern am Ende zwei Buchsen für die Wagonbeleuchtung. Das Fahrgestell und das Tendergehäuse wurde durch vier Schrauben verbunden.
Variante 3007.02: Bauzeit von 1939 - 1940
Lok mit Betriebsnr. SK 800 (06)

Wie die Variante 3007.1, jedoch wurde in dieser Zeit die Kupplung geändert in den Typ 4A. Wann genau das war weis niemand mehr.
Variante 3007.03: Bauzeit 1940
Lok mit Betriebsnr. SK 800 (06)

Wie die Variante 3007.2, jedoch wurde von nun an die Kohlebürstenklappe aus Blech in passender Farbe gefertigt.
Variante 3007.04: Bauzeit 1940
Lok mit Betriebsnr. SK 800 (06)

Wie die Variante 3007.3, jedoch wurde die Lokomotive mit schwarzem Gehäuse und silberfarbenen Linien und erhabenen Aufschriften in Silber gefertigt.
Variante 3007.05: Bauzeit 1940
Lok mit Betriebsnr. SK 800 (06)

Wie die Variante 3007.4, jedoch das ganze Gehäuse in brünierter Lackierung.
Variante 3007.06: Bauzeit 1940
Lok mit Betriebsnr. SK 800 (06)

Wie die Variante 3007.5, jedoch wurde im laufenden Produktionsjahr, die Bürstenklappen entfallen lassen.
Variante 3007.07: Bauzeit 1947
Lok mit Betriebsnr. SK 800 (06)

Wie die Variante 3007.6, jedoch wurde die komplette Lokomotive in schwarz lackierter Ausführung geliefert.
Variante 3007.08: Bauzeit 1947
Lok mit Betriebsnr. SK 800 (06)

Wie die Variante 3007.7, jedoch wurde die Griffstangen angesetzt aus Draht.
Variante 3007.09: Bauzeit 1947
Lok mit Betriebsnr. SK 800 (06)

Wie die Variante 3007.8, jedoch wurde das Fahrgestell um einen Blechplatte vorne verlängert. Das aus bestehende Gehäuse wurde silbern farbebenen Linien lackiert. Der umlaufende Handlauf wurde dünner und angesetzt. Der Handschalthebel wurde seitlich montiert und eine Bohrung zur Schmierung der Ankerwelle wurde auch vorgesehen. Die Feuerbüchse entfiel, dafür wurden hinten rote Luftkessel angegossen. Der Nach- und Vorläufer erhielten Speichenräder und das Gestänge wurde auch rot ausgelegt, so wie eine neue Aussparung für die Schwinge gefertigt. Für die Zugbeleuchtung vorgesehen Steckerverbindung im Führerstand entfielen. Die Beschriftung bzw. die erhabene Aufschrift Märklin, wurde die Größe geändert auf 12 X 2,2 mm.
Beim Tender entfiel die Funktionalität der Steckbuchsen für die Zugbeleuchtung. Die Verbindung zwischen Lokomotive und Tender wurde mit einer geraden Deichsel hergestellt. Der Tender wurde mit einer neuen Kupplung vom Typ 4B versehen.
Variante 3007.10: Bauzeit  von 1947 - 1949
Lok mit Betriebsnr. SK 800 (06)

Wie die Variante 3007.9, jedoch wurde der Tender komplett neu gefertigt mit einem Guss Untergestell mit Guss Drehgestellen, die von nun an Speichenräder erhielten. Der Tenderaufbau wurde jetzt aus Alu Druckguss gefertigt. Die Buchsen für die Zugbeleuchtung entfiel komplett. Die Befestigung zwischen Gestell und Gehäuse wurde mit drei Schrauben hergestellt. Für die Verbindung zwischen Lokomotive und Tender wurde jetzt eine Deichsel in gekröpfter Form montiert.
Variante 3007.11: Bauzeit von 1950 - 1951
Lok mit Betriebsnr. SK 800 (06)

Wie die Variante 3007.10, jedoch  wurde am Lokgehäuse unter anderem die Aussparung für die Gestängeschwinge entfallen lassen und der Kessel wurde mit drei Domen ausgestattet. Die erhabene Aufschrift SK 800 wurde nun 7,5 X 3 mm Groß. Der Tender bekam eine neue Kupplung des Typ 5A verpasst.
Variante 3007.12: Bauzeit 1951
Lok mit Betriebsnr. SK 800 (06)

Wie die Variante 3007.11, jedoch erfuhr der Tender wiedermals Veränderungen in Form von, dass der Blech Faltbalg entfiel sowie die erhabene Aufschriften.
Variante 3007.13: Bauzeit von 1952 - 1953
Lok mit Betriebsnr. SK 800 (06)

Wie die Variante 3007.12, jedoch wurde am Lokgehäuse die  Bürstenöffnung weggelassen und leider wurde das Gestänge nur noch in sehr vereinfachter Form wiedergegeben. In den beiden Jahren 1952 und 1953 wurden Heizer und Lokführer in den Führerstand montiert.
Variante 3007.14: Bauzeit 1953
Lok mit Betriebsnr. SK 800 (06)

Wie die Variante 3007.13, jedoch wurde die erhabene Aufschrift Märklin an der Front verändert. Die Abmessung hatte nun eine Größe von ungefähr 14,5 X 1,6 mm.
Variante 3007.15: Bauzeit 1953
Lok mit Betriebsnr. SK 800 (06)

Wie die Variante 3007.14, jedoch wurde eine kleine Stückzahl in Sonderlackierung gefertigt. Die Lokomotive und der Tender wurden in Weinrot mit goldfarbenen Linien lackiert.
Variante 3007.16: Bauzeit von 1953 - 1956
Lok mit Betriebsnr. SK 800 (06)

Wie die Variante 3007.14, jedoch wurde der hintere Treibradsatz mit Plastikreifen bzw. Haftreifen ausgestattet, was der Zugkraft zu gute kam.
Variante 3007.17: Bauzeit von 1955 - 1956
Lok mit Betriebsnr. SK 800 (06)

Wie die Variante 3007.14, jedoch wurde Lok samt Tender in matt grün mit goldenen Linien versehen bzw. lackiert.
Variante 3007.18: Bauzeit 1956
Lok mit Betriebsnr. SK 800 (06)

Wie die Variante 3007.16, jedoch vergrößerte sich die erhabene Aufschrift Märklin an der Front auf 15 X 2,5 mm. Der bekam nun eine andere Kupplung montiert die vom Typ 6A. Ab 1956 wurde die Artikelnummer von SK 800 auf 3007 im Katalog geändert.
Variante 3007.19: Bauzeit von 1957 - 1959
Lok mit Betriebsnr. SK 800 (06)

Wie die Variante 3007.18, jedoch wurde dem Tender wieder eine neue Kupplung verpasst und zwar jetzt eine vom Typ 6B

Die Lokomotive wurde nochmals als Teilebausatz mit der Artikelnummer 3907 von 1972 - 1973 gefertigt.
 
Verschleißteile & Ersatzteile
 
Bezeichnung Menge Artikelnummer
Haftreifen: 2 Stück 496/22
Schleifer: 1 Stück F 800-02 U 1 G
Pantograph: nicht vorgesehen! nicht vorgesehen!
Leuchtmittel: 1 Stück 60000
Bürsten: 1 Stück 60030
Fahrrichtungsschalter: 1 Stück 78510
Schaltschiebefeder: 1 Stück 7194
Kupplung Lok: nicht vorhanden! nicht vorhanden!
Kupplung Tender: 1 Stück 70154
Raucheinsatz: nicht vorgesehen! nicht vorgesehen!
 
Digitaler Umbausatz Hochleistungsantrieb (HLA) LFCM
 
Bezeichnung Menge Artikelnummer
Digitaler HLA-Motor-Umrüstsatz: 1 Stück 60944
Anker 5 polig mit 8 Zähnen: 1 Stück 210888
Motorschild: 1 Stück 210881
Permanentmagnet: 1 Stück 210882
Motorbürsten: 1 Satz 601460
Zylinder-Schraube 3,0 X 12 mm: 2 Stück 784810
Lötfahne als Massestützpunkt: 1-2 Stück je nach Bedarf 231470
Entstördrossel 3,9µH: 2 Stück 516520
Steckfassung für Steckbirnchen: 1 Stück 604180
Lampenhalter für Steckbirnchen (alternativ): 1 Stück 276770
Steckbirnchen 16 - 22 Volt: 1 Stück 610080
Rauchgenerator: nicht vorgesehen! nicht vorgesehen!
Hinweis zum Umbau auf HLA:

Wurde von mir noch nicht umgebaut!
 
 
Digitaler Umbausatz nur mit Permanentmagnet LFCM
 
Bezeichnung Menge Artikelnummer
Märklin 1 Stück 220560
ESU (alternativ) 1 Stück 51960
TAMS (alternativ) 1 Stück 70-04100-01
 
Unterlagen
 
Bezeichnung Artikelnummer
Ersatzteilblatt: klick zum öffnen
Betriebsanleitung: Bitte hier wieder mal um eure Mithilfe, da ich eine diese nicht besitze bzw. habe.
 
* die UVP im Erscheinungsjahr 1939 war 30,00 Deutsche Reichsmark.
 
Die Umrrechnungsformel von RM zu € ist ein Durchschnitt aus verschiedenen Jahren der H0-Bahn zur Zeit der
   Reichsmark. Diese benutzte Formel habe ich von meiner Tochter, die in einer Bank arbeitet.
 
Für die Richtigkeit und Vollständigkeit aller Angaben,
so wie die Lieferfähigkeit der o. g. Ersatzteile,
übernehme ich weder eine Haftung noch eine Garantie !!!

Sollten sich Fehler eingeschlichen haben, werden diese
nach kurzer Info von Ihnen, sofort korrigiert.
Stand 2012-05-11